HL7connect

Geringer regulatorischer Aufwand
Wettbewerbsfähigkeit durch Integration
Kostenfreundliches Pay-per-Device Modell

Die Interoperabilität in der Medizin gewinnt durch die Digitalisierung und neue Normalität zunehmend an Bedeutung. Hersteller medizinischer Geräte sehen sich vor der Herausforderung, ihre Geräte in die klinische IT zu integrieren und den Datenaustausch zu unterstützen. Die Anbindung und Kommunikation der medizinischen Geräte mit den Stammdatensystemen eines KIS (Krankenhaus Informations-System) ist heutzutage ein Must-have um wettbewerbsfähig zu bleiben. Dabei wird international auf den Standard HL7 gesetzt. Es gilt eine HL7 Schnittstelle für das medizinische Gerät bereitszustellen.

Die Einarbeitung in HL7 und die Anbindung beim Kunden im Krankenhaus vor Ort erweist sich jedoch meist als komplexer Vorgang. Um diesen Prozess so einfach wie möglich zu gestalten, haben wir HL7connect entwickelt.

HL7connect ist eine von softgate entwickelte Softwarekomponente für die Integration medizinischer Geräte in die klinische IT mittels HL7. Der Austausch von Patienten-Stammdaten sowie der von Ihrem medizinischen Gerät erhobenen Daten erfolgt durch die Komponente. Somit können Hersteller medizinischer Geräte auf ihre Kompetenz fokussiert bleiben und die Vorteile von HL7connect nutzen.

Wettbewerbs-fähigkeit durch Integration

Erreichen Sie mehr Kunden durch Integration in klinische IT (insbesondere KIS, PACS, EPA)

Kurze
Time-to-Market

Schnelle Verfügbarkeit durch einfache Integration in Ihre Gerätesoftware und danach an die klinische IT

Geringer regulatorischer Aufwand

Entwickelt nach Medizinprodukterichtlinien um die regulatorischen Anforderungen (MDR) zu erfüllen

Kostenfreundliches Pay-per-Device Modell

Nur im Feld aktivierte Geräte benötigen eine Lizenz

Entwicklung nach höchster Sicherheitsklasse

Entwickelt nach Safety Class C gem. IEC 62304 und folglich für die Integration in hoch-kritische Systeme geeignet.

Die Features der HL7 Schnittstelle:

  • Senden und Empfangen von HL7 Nachrichten
  • Austausch dateibasiert oder direkt über Netzwerk (TCP – HL7 MLLP Protokoll)
  • Freie Konfiguration von Parametern zur Datenübergabe und somit anpassbar an die Terminologie des Medizingerätes und des Endkunden (z.B. Krankenhaus)
  • Nutzung von verschiedenen HL7 Versionen und Dialekten (Bsp. Medizingerät 2.5 <-> KIS 2.7)
  • Beratung und Support

Interoperabilität in der Medizintechnik Integration in den klinischen Workflow

Download

Laden Sie sich die erweiterte Information zum Thema Interoperabilität für medizinische Geräte herunter: „Interoperabilität in der Medizintechnik Integration in den klinischen Workflow“

Kontaktieren Sie uns:

Bitte zögern Sie nicht, sich bei Fragen an mein Team und mich zu wenden. Wir geben Ihnen gerne einen ersten Überblick, wie Sie Ihre individuellen Ziele mit unseren effizienten Lösungen umsetzen können.

Niko Assmann

Account Manager
Menü